SBB

15. September 2017 11:21; Akt: 15.09.2017 11:21 Print

Bahnhöfe werden von Robotern geputzt

Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt lanciert die SBB ihren Putzroboter nun am Bahnhof Bern. Der Einsatz an weiteren Bahnhöfen ist bereits geplant.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab Freitagnacht setzt die SBB am Bahnhof Bern einen Roboter ein, der die Böden auf Hochglanz bringen soll. Das Gerät wird die Reinigungsfahrten der SBB-Putzleute übernehmen.

Umfrage
Hätten Sie auch gerne einen Roboter, der für Sie putzt?
61 %
19 %
13 %
7 %
Insgesamt 957 Teilnehmer

Im Frühling fand bereits ein Pilotprojekt am Bahnhof Zürich statt. Dieses sei nicht nur erfolgreich gewesen, sondern habe auch das Interesse der Passanten geweckt, so die SBB in einer Mitteilung.

Weitere Bahnhöfe folgen

Der zwei Meter hohe rote Roboter kann laut Angaben der SBB in zwei Stunden rund 1500 Quadratmeter reinigen. Ab 19. September soll die Putzmaschine auch am Bahnhof Luzern im Einsatz sein.

Für den Bahnhof Zürich ist der Start auf den 26. September geplant. Die Bahnhöfe St. Gallen, Lugano und Genf Flughafen sollen folgen. Für diese Orte nennt die SBB aber noch kein Datum.

(rkn)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mensch Meier am 15.09.2017 11:30 Report Diesen Beitrag melden

    Roboter im Chefsessel!!

    Juhui,und bald übernehmen die Roboter den Chefsessel! Alles per Roboter,die kosten bestimmt weniger und brauchen keine Boni,Abfindungen und goldenen Fallschirm!!!

    einklappen einklappen
  • Marco am 15.09.2017 11:27 Report Diesen Beitrag melden

    Bedingungsloses Grundeinkommen

    Viele die mit Nein zum BGE gestimmt haben werden es noch bereuen. Das ist nur noch eine Frage der Zeit. Kleiner Tipp: Schöönn Bücken beim Sozialamt, vielleicht habt ihr Glück und euch "Untersucht" schon ein Roboter und kein frustrierter überbezahlter "Sozialarbeiter"

    einklappen einklappen
  • Ach ja? am 15.09.2017 11:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer auf die Kleinen

    Super! :( Und wieder ein paar Arbeitsplätze weniger,danke SBB. #Wutsmiley

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cavi33 am 16.09.2017 17:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Entwicklungsschritt nachvollziehbar

    Diese Entwicklung ist voraussehbar und schadet dem niedrig qualifizierten Personal nachhaltig. All diese Facility MA werden kaum in anderen Berufen eingesetzt werden können. Fazit: Unser Sozialsystem wird in Zukunft noch stärker belastet, nebst den Asylanten. Eines muss bedenkt werden, wie viele haben schon einen Robot - Rasenmäher, na also da fängt es schon an.

  • Frank am 16.09.2017 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ticketpreise

    Die, welche sich jetzt über den Abbau "einfacher" Arbeitsplätze beschweren sind vermutlich die gleichen, welche sich auch über ständig steigende Ticketpreise beschweren. Könnte da ein Zusammenhang sein ?

    • Steve Kompetitiv am 16.09.2017 17:06 Report Diesen Beitrag melden

      @Frank

      Die SBB beschäftigen auch sogenannt unproduktive Sozialfälle.

    einklappen einklappen
  • Kritik ker am 16.09.2017 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    Wenig neues

    Der Unterschied ist gering, früher lief hinter der gleichen Maschine einfach noch ein Mensch, nun läuft die Kiste von allein.

  • BÄERLI am 16.09.2017 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Roboter

    Und wieder wird Personal abgebaut und Maschinen kosten nichts mehr ausser Anschaffungskosten und Wartungskosten. Billige Arbeitskräfte

    • P.H. am 16.09.2017 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @BÄERLI

      Die Maschine wird ja auch von selbst gebaut und entiwckelt und kosten praktisch nichts - besonders die autonomen. Und zusätzlich steht nich ganz zu Beginn des Artikels, dass keine Arbeitskräfte ersetzt werden. Aber weshalb auf ein Jammern mehr verzichten, gell?

    einklappen einklappen
  • mary rose am 16.09.2017 15:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schlimm

    finde ich schlimm, so gibt es immer weniger arbeitsplätze für Menschen die etwas einfacher gestrickt sind, finde ich nicht gut, warum macht da die Politik nichts dagegen.

    • Spectre121 am 16.09.2017 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @mary rose

      Weil die Politik daran mitverdient. Ein paar gute Beziehungen hier und da und nach der Politikkarrierre hat man eine Position in einem Verwaltungsrat auf sicher. Nennt man auch Korruption. Wird aber nur bei normalos bestraft.

    • Kritik ker am 16.09.2017 16:26 Report Diesen Beitrag melden

      Mehr Jobs

      Du hast nicht ganz recht, jeder der als Sozialfall registriert wird generiert damit neue Jobs beim Staat, Sozialamtschalter, individueller Betreuer, Sozialhilfe berechnen, Auszahlung veranlassen, jährliche Prüfung etc etc. jeder Ausgesteuerte generiert mindestens zwei Job, also was soll. Besser beim Sozialamt angestellt als hinter der Putzmaschine

    einklappen einklappen