Schweizer Markteintritt

23. November 2017 14:24; Akt: 23.11.2017 17:13 Print

Amazon will 24-Stunden-Lieferdienst mit der Post

Der Online-Versandhändler Amazon hat ein Kooperationsabkommen mit der Post abgeschlossen. Sie soll künftig die Verzollung des Händlers übernehmen.

storybild

Weihnachtspakete liegen im Amazon-Logistikzentrum in Leipzig auf einem Packtisch. (Archivbild) (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Schweizer Markteintritt vom Online-Giganten Amazon wird konkreter. Künftig soll die Post die Verzollung der Päckli übernehmen. «Wir sind im Gespräch mit Amazon», bestätigt Felix Stierli, Leiter der Postverzollung gegenüber der «Bilanz». Es gebe aber noch Details zu klären. Im Dezember oder Januar sollen laut Bericht die ersten Päckli kommen.

Wird die Verzollung durch die Schweizerische Post vorgenommen, dürfte dies maximal drei Stunden dauern. Damit würde ein 24-Stunden-Lieferdienst für die Schweiz möglich werden. Der Schweizer Kunde könnte dann auf das komplette Online-Angebot von Amazon.de zugreifen, wie es im Bericht weiter heisst.

229 Millionen Produkte

Ralph Kleber, der Amazon-Landesmanager für Deutschland, bestätigt das Interesse am Schweizer Markt: «Mit Sicherheit schauen wir nicht an der Schweiz vorbei. Der Schweizer Kunde ist extrem wichtig. Amazon möchte ihn nicht enttäuschen.»

Der Markteinstieg des Giganten Amazon wird hiesige Online-Händler arg unter Druck bringen. Gemäss dem Händler-Optimierungsdienst «Marketplace Analytics» umfasste das Sortiment von Amazon im vergangenen Jahr 229 Millionen Produkte.

Bereits heute ist es möglich, Amazon-Bestellungen in die Schweiz liefern zu lassen. Allerdings werden viele Produktkategorien als internationale Lieferungen behandelt. Angebote von Drittanbietern können zum Teil gar nicht in die Schweiz geliefert werden.

(kaf)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pascal G. am 23.11.2017 14:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann man amazon dann in der schweiz benutzen?

    Das heisst man kann auf amazon endlich alles komplett in die schweiz bestellen? Hab mich schon oft geärgert, das man fast einen deutschen briefkasten braucht um amazon komplett u benutzen.

    einklappen einklappen
  • Am Azonien am 23.11.2017 14:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also keine

    "Kein Verkäufer liefert diesen Artikel aktuell in die Schweiz" Benachteiligung mehr?

    einklappen einklappen
  • P. Rechsteiner am 23.11.2017 14:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zoll

    Wer auf Amazon bestellt holt es an der Lieferadresse ab, oder? Wenn der übliche Post/Zoll Zuschlag kommt, was bringt dies den Kunden?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marc am 25.11.2017 03:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Spaß

    Wo hat der liebe Gott nur bei manchen das Gehirn gelassen, je nach dem werdet ihr vielleicht bald arbeitslos wenn im Handel alles zu geht. Und wer bestellt dann noch? dann weinen wieder alle wenn es zu spät ist.

  • worldtweety am 25.11.2017 02:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso baut Amazon kein CH-Zwischenlager?

    Wieso errichtet Amazon nicht einfach ein Zwischenlager in der Schweiz und kann durch eigene Spediteure selber die Warenein- und Ausfuhr gleich containerweise verzollen und dafür die ausländische MwSt. zurückfordern? Der einzelne Schweizer Kunde hätte dann auch weniger Umtriebe und ihm bleiben viele negative Erfahrungen erspart, wie Lieferverzögerung durch Verzollung, Unzustellbarkeit zahlreicher Produkte, sowie nie mehr ärgerlichen Gebührenkrieg mit der Schweizerischen Post ... Makroökonomisch gesehen wäre das bestimmt auch viel effizienter. Eine 24h Lieferung wäre dann auch problemlos zu bewerkstelligen. Für Amazon ist die Schweiz vermutlich dafür einfach immer noch zu klein und Löhne möchten sie hier sicher keine zahlen.

    • peter meier am 25.11.2017 03:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @worldtweety

      weil der markt viel zu klein ist für ein zwischenlager. 8 mio vs. 80 mio. die schweiz ist klein genug, da kann man ohne ausbau auch gleich mitbedienen.

    • worldtweety am 25.11.2017 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @peter meier

      klein, aber oho! - bei E-Commerce sind wir weltweite Spitzenreiter.

    einklappen einklappen
  • OnlineKäufer am 24.11.2017 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie will die Post das schaffen?...

    Ich bestelle regelmässig Artikel aus England, die dann im Postverzollungsprozess stecken bleiben (min. 1 Woche) Ich muss dann für die Lagerung bezahlen da sie angeblich nicht wussten wie viel Wert das Paket hatte, obwohl die Rechnung beigelegt wurde...

  • Dodo am 24.11.2017 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Yes Yes Yes Yes

    Das ist supaaaa... Freu mich drauf.

  • Pietro am 24.11.2017 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist das Problem?

    Ich bestelle aus Amazon mit einer Lieferadresse Servicefirma in Weil am Rhein sonst könnte ich aus der CH fast nichts bestellen. Ich habe schon problemlos Sachen aus Amerika und Asien via Amazon bestellt in Deutschland, warum ist das in der CH nicht möglich? Es scheint also ein Problem mit der Verzollung zu sein, wahrsch. die hohen Verzollungsgebühren hier in der Schweiz.