Gesundheitsgefährdung

06. Oktober 2017 18:47; Akt: 07.10.2017 18:50 Print

Migros ruft Eier wegen Salmonellen zurück

In von der Migros verkauften Eiern sind Salmonellen nachgewiesen worden. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Grossverteiler Migros ruft Eier zurück, nachdem in einem Produktionsbetrieb Salmonellen festgestellt worden sind. Möglicherweise kontaminierte Eier wurden in Filialen der Genossenschaften Aare sowie in der Westschweiz verkauft. Sie sollten nicht gegessen werden.

Vom Verdacht betroffen sind Eier mit dem aufgedruckten Code 1-CH-231, wie der Migros-Genossenschafts-Bund am Freitagabend mitteilte. Sie können in Packungen verschiedener Grösse mit Eiern aus Boden- und Freilandhaltung enthalten sein, und sie können unterschiedliche Grössen haben.

Kaufpreis Rückerstattung

Verkauft wurden die Eier in Migros-Filialen der Genossenschaften Aare, Neuenburg-Freiburg, Genf und Waadt. Nach Angaben des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) sind ausschliesslich braune Eier betroffen.

Die möglicherweise mit Salmonellen kontaminierten Eier sollten nicht gegessen werden, warnt die Migros. Werden sie in eine Migros-Filiale zurückgebracht, wird der Kaufpreis zurückerstattet.

Wer nach dem Eier-Konsum Übelkeit, Durchfall oder Kopfschmerzen hat, sollte einen Arzt konsultieren. Der Produktionsbetrieb, auf dem die Salmonellen bei einer Stichprobe nachgewiesen worden waren, wurde gesperrt.

(kaf/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dapsyco am 06.10.2017 18:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    find ich wichtig

    warum muss ich für diese meldung 7mal runterscrollen? finde die gehört in der app weit nach oben

    einklappen einklappen
  • Nishi am 06.10.2017 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Code, zwei Haltungsarten?

    Wie kann es sein, dass Eier mit demselben Code aus Boden- oder Freilandhaltung stammen? Ich finde, das ist doch ein elementarer Unterschied beim Wohl der Tiere undaber auch in unserem Portemonnaie. Ich dachte immer, der Code ordnet eindeutig zu.

    einklappen einklappen
  • J. W. am 06.10.2017 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warnung

    Warum wird nicht in der MigrosApp davor gewarnt??

Die neusten Leser-Kommentare

  • Felix Bleibtreu am 01.11.2017 01:41 Report Diesen Beitrag melden

    Was meine verehrte Großmutter wusste...

    Ich kann mir ein Leben ohne Eier beim besten Willen nicht vorstellen. Es ist sogar bei Rekonvaleszens aufbauend: 1 legefrisches Ei mit 1 Esslöffel Zucker schaumig rühren. 1 Glas guten Rotwein einrühren, in ein schönes Glas füllen - und geniessen! Von meiner verehrten Großmutter durfte ich immer ein "Schlückli" probieren. Seltsam ist, dass wir damals schon ohne Salmonellen...auskamen.

  • Ei vorbei am 13.10.2017 06:26 Report Diesen Beitrag melden

    mit kontaminiertem Ei ?

    Bei allem was man hier liest noch die Frage: Wie werden die Eier vernichtet und wohin ensorgt. Kann@ Hühnerfreund das kompetent beantworten? Danke

  • Der Skeptiker am 11.10.2017 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kochen kann jeder

    Wir sind keine Höhlenmenschen mehr, wir können Kochen. Viel Lärm um Nichts.

    • Hüterin des Feuers am 14.10.2017 06:46 Report Diesen Beitrag melden

      und ob wir kochen können

      seit ich denken. kann bin ich Hüterin des Feuers und brutzle "Stierenaugen". Das habe ich schon mit der Muttermilch aufgesogen und meine anderen Geschwister auch. Unsere Väter hätten uns schön den Marsch geblasen, hätten wir unsere Mutter den ganzen Höhlenkram alleine machen lassen. auch wir Höhlenmenschen haben unseren Stolz!

    einklappen einklappen
  • Kritiker S. am 09.10.2017 13:06 Report Diesen Beitrag melden

    Veganer

    Solche Probleme kennt man als Veganer zum Glück nicht, auch keine Schweinegrippe, Rinderwahn, usw. Auch Gammelfleisch-Skandale und Schlachtabfälle im Hackfleisch bleiben mir erspart.

    • Karnivore am 09.10.2017 16:29 Report Diesen Beitrag melden

      @Kritiker S

      Dafür aber Analog-Käse, pseudo Milchprodukte und weiss der Teufel was noch sonst essen? Langzeitstudien über die Gesundheit dieser veganen Trendsachen gibt es auch (noch) nicht. Bin mir nicht so sicher, ob du wirklich gesünder lebst.

    • Martial2 am 10.10.2017 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kritiker S.

      Dafür ernähren Sie sich einseitig und ungesund? Wo bleiben denn, Spurenelemente, Calcium, Magnesium, ungesättigte Fette usw? Veganer das ist bekannt sehen nicht gesund aus, sondern nur älter!

    einklappen einklappen
  • MArtin am 09.10.2017 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    Rührei for the win

    Macht Rührei und schon sind Samonellen keine Gefahr mehr ;-)