Konkurrenz für SRF Meteo

28. November 2017 18:24; Akt: 28.11.2017 18:24 Print

Jetzt kommt das 24-Stunden-Wetter-TV

Unternehmer Peter Wick ist der führende private Anbieter von Wetterberichten. Nun baut er sein TV-Angebot weiter aus und sendet rund um die Uhr.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweiz erhält ein Non-Stop-Wetterfernsehen: Am 1. Dezember lanciert Peter Wick, CEO und Inhaber des grössten privaten Wetterdienstes Meteonews, ein 24-Stunden-Programm unter dem Namen Wetter.tv. Er erhofft sich davon nun auch zur Primetime, also der Sendezeit um 20 Uhr, mit immer aktuellen Wetterberichten Zuschauer vor den Bildschirm zu locken. Bisher sendete sein Angebot Meteonews.tv lediglich zwischen 6 und 18 Uhr.

«Beim Wetter interessieren vor allem die aktuellen Ereignisse: Unwetter, Gewitter oder die Frage, wann es diese Woche schneien wird», sagt Peter Wick zu 20 Minuten. Damit wolle man mit dem neuen Angebot punkten. «Wenn in der Nacht ein Unwetter über die Schweiz fegt, können wir künftig reagieren und live berichten.» Geplant sind zudem Dokumentationen, Talks und Slow TV mit schönen Bildern, Filmen und entspannender Musik. Empfangbar ist der Sender im Kabelnetz sowie auf TV-Plattformen wie Wilmaa, Zattoo oder Teleboy.

Konkurrenz für SRF Meteo?

Natürlich könne man sich fragen, warum es in Zeiten der Wetter-Apps jetzt noch ein neues Wetter-Fernsehen brauche, sagt Wick. Er liefert die Antwort gleich selbst: «Wir können spontan und aktuell vor Unwettern warnen, Bilder von Unwettern zeigen, gehen in die Tiefe und decken Hintergründe auf. Also das, was in klassischen Wetterformaten wie etwa SRF Meteo zu kurz kommt.»

Der Branchendienst Persönlich schrieb im Mai über Wick, seine Konkurrenten müssten sich schon lange warm anziehen und er sei ein «wetterfester Unternehmer». Er selbst sieht sein neues Angebot jedoch nicht als direkte Konkurrenz für SRF Meteo. Die SRF-Sendung erreicht jeden Abend kurz vor 20 Uhr 573'000 Zuschauer und einen Marktanteil von 44 Prozent und ist damit nach der Tagesschau die beliebteste Sendung.

«Natürlich sind wir uns bewusst, dass wir in der SRF-Quoten-Liga nicht mitspielen können», so Wick. Aber er sei davon überzeugt, dass es ein Bedürfnis nach aktuellen Wetterberichten und
Unterhaltung gebe – gerade in Zeiten von Klimawandel und damit teilweise zusammenhängenden Unwettern.

Meteo-Ausbildung bei Jörg Kachelmann

Wick, der mit seiner Firma viele Regionalfernsehen und Privatradios, Zeitungen und Online-Dienste mit Wetterprogrammen beliefert, wagt sich auf unbekanntes Terrain vor. «Ein 24-Stunden-Wetter-TV ist in der Schweiz einzigartig», sagt Wick. Gelernt hatte er sein Handwerk bei Jörg Kachelmann, der in der Schweiz die ersten privaten Wetterprognosen anbot. Heute beschäftigt Meteonews rund 40 Mitarbeitende, begonnen hatte der 51-Jährige 1997 mit zwei Angestellten und geliehenen 30'000 Franken Startkapital.

(pam)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dnalor Nilkräm am 28.11.2017 18:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wetterkanal

    Grossartig !!!Wieder ein Werbekanal mehr . Bravo !!

  • Herr Max Bünzlig am 28.11.2017 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    jetzt kann die Schwiegermutter endlich, 24-Stunden am Stück Wetter-TV gucken

  • Chl am 28.11.2017 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nö Danke

    Ein Sender mehr den man auf der Fernbedienung sperren kann, unnütz im Zeitalter von richtig guten Apps. Sorry.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Spitmaus am 29.11.2017 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    Absolut nötig ;-)

    Also 24 Std Wetterservice? Absolut nötig da sich bei uns das Wetter in Sekunden grundlegend ändern kann. Wenn ich zum Fenster hinausschaue weiss ich auch ohne diese Wetterfritzen wie das Wetter

  • Füdlibürger am 29.11.2017 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    Wie tief ist unser Niveau?

    Haben wir Schweizer nichts Gescheiteres zu tun, als den Wetterbericht anzuschauen und dann noch eine Ewigkeit darüber zu diskutieren?

    • Julia am 29.11.2017 18:25 Report Diesen Beitrag melden

      Meine Tante Irmgard

      Meine Tante Irmgard genießt es, täglich etwa 30 Ortschaften im Online-Wetter-News abzurufen. So hat sie den ganzen Tag ein tolles Gesprächsthema.

    einklappen einklappen
  • Spaniel am 29.11.2017 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wetter rund um die Uhr

    Echt - wer braucht das wirklich. Bald jeder hat ein Smartphone und da gibt es Dutzende von WetterApps.

    • Sternenhimmel am 29.11.2017 17:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Spaniel

      Danke Spanien, das erspart mir das Kommentarschreiben. Hab genau das Gleiche gedacht. Und schlimmstenfalls kann man noch aus dem Fenster schauen.

    einklappen einklappen
  • Ging auch am 29.11.2017 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohne TV

    Meine Mami schaute früher kurz aus dem Fenster und dann hiess es Heute nimmst du die Pelerine mit oder Nach der Schule gehen wir in die Badi.

  • H.M. am 29.11.2017 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Kann ich Wetterprognosen beeinflussen?

    Frage: Kann ich Wetterprognosen nach meinem Geschmack beeinflussen? Ich würde als Gegenleistung vermehrt Spots meines Kleiderunternehmens beim Non-Stop-Wetterfernsehen von Peter Wick aufgeben.

    • E. Spit am 29.11.2017 18:08 Report Diesen Beitrag melden

      Nur zu einem Drink einladen

      Wir verkaufen in China hergestellte Taschen-Regenschirme. Da möchte ich natürlich Herrn Wick zu einen paar Drinks einladen, um abzutasten, ob es sich lohnt, meine Werbespots zu platzieren.

    • Präsident Wintersport-Region am 29.11.2017 19:08 Report Diesen Beitrag melden

      Wir brauchen Schnee über die Festtage

      Ich bin Präsident einer bekannten Wintersport-Gegend. Könnte Peter Wick nicht über Weihnachten und Neujahr in meiner Region viel Schnee fallen lassen? Ich wäre ihm sehr dankbar.

    einklappen einklappen