Ed Sheeran in Zürich

20. März 2017 01:15; Akt: 20.03.2017 09:16 Print

So intim kann ein Superstar sein

Am Sonntag präsentierte Ed Sheeran sein neues Album «÷» live im Hallenstadion und bewies, dass er einer der grössten Musiker unserer Zeit ist.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ed Sheeran ist momentan der grösste Popstar der Welt. Mit drei Alben hat er sich vom Tagedieb, der ab und zu auf der Strasse übernachtete, an die Spitze der Charts gesungen und geschrummelt.

Vor allem sein neues Album «÷» hat eingeschlagen: Im UK belagerte Sheeran die Top 20 gleich mit 16 Songs – ein Rekord, der ihm in der Schweiz nur wegen einer Sonderregelung verwehrt blieb. Völlig klar also, dass das Hallenstadion restlos ausverkauft war, als die Hit-Maschine am Sonntagabend in Zürich Halt machte.

Ein Alphorn vor dem Stadion

Es ist eine besondere Ehre für die Schweiz: Die Show im Hallenstadion ist erst die zweite Station auf Sheerans «÷»-Tour. Die Konzertreihe startete letzten Donnerstag in Italien und führt in den nächsten Monaten durch ganz Europa, Südamerika und die Staaten. Sheeran wird bis im Oktober fast ununterbrochen unterwegs sein, was selbst die härtesten Musiker auslaugt. An diesem frühen Punkt hat Ed aber noch richtig Bock, was man ihm im Hallenstadion klar anmerkte.

Auch die Zuschauer waren geladen: Hartgesottene Fans versammelten sich bereits am Morgen vor dem Hallenstadion. Eine besonders engagierte Anhängerin brachte sogar ihr Alphorn mit, um «Shape of You» zu covern:


Das Alphorn-Ständchen verkürzte die Wartezeit. (Video: 20 Minuten / Schimun Krausz)

Mit einer der ersten «÷»-Singles, dem bombastischen «Castle On The Hill», eröffnet der Rotschopf pünktlich um 20 Uhr die Show. «Zürich, wie geht es euch», fragt er. «Ich kann mich noch gut erinnern an das letzte Mal, als ich hier war.»

Ohne Band oder Playback

Der Opener «Castle On The Hill» fasst den aktuellen Sheeran-Sound schön zusammen: Vom rappenden Lagerfeuer-Gitarristen hat er sich zum Stadionrocker entwickelt, irgendwo zwischen Mumford & Sons und Coldplay. Charmant ist jedoch, dass er live ganz auf sich alleine gestellt ist: keine Band, keine Backing-Sänger – nur Ed, seine Gitarre und sein Loop-Gerät. Dadurch fühlen sich auch die aufgeblasenen Songs plötzlich wieder intim an.

Im Vergleich zu anderen Konzerten sind überraschend wenig erhobene Handys zu sehen. Das überwiegend junge und weibliche Publikum geniesst den Moment, tanzt und ist an den richtigen Stellen wiederum mucksmäuschenstill. So ein reines Konzerterlebnis bieten nur wenige Acts dieser Grösse. Und wenn die Zuschauer einmal mitsingen, dann voller Euphorie. «Ihr kennt die Texte wohl besser als ich», scherzt Ed.

Während Ed früher oft auf kargen Bühnen stand, fährt er visuell heutzutage grosses Geschütz auf: Das Konstrukt, auf dem der Brite da steht, ist eigentlich ein einziger grosser Screen. Die Visuals sind auf die Songs abgestimmt: Im Song «Perfect» etwa, den Sheeran für seine Freundin geschrieben hat, wird das Hallenstadion in Rosenblüten getaucht.

Ein bodenständiger Weltstar

Manchmal blitzt aber auch der Ed Sheeran auf, der ganz bescheiden, ohne Pomp und Trara, Herzen brechen kann. Etwa in «The A-Team»; Sheerans allererste Single, die zu einem Highlight des Konzerts wird. Die Interaktion mit dem Publikum beschränkt sich auf schüchterne Floskeln und trotzdem fühlt sich hier jeder – wahrscheinlich eben dank Eds bodenständiger Art – dem Sänger verbunden.

Die Hymne «Sing» verwandelt das Hallenstadion gegen Ende des Konzerts in einen riesigen Chor. Im Anschluss gibt es kein Halten mehr: Mit «Shape Of You» – momentan so gut wie überall auf Platz 1 der Single-Charts – reisst Sheeran auch die hartnäckigsten Konzertmuffel von den Sitzen. Das Publikum hätte ihm noch stundenlang an den Lippen hangen können. Spätestens jetzt ist klar: Ed Sheeran ist momentan der grösste Popstar der Welt.

(nei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nachtsisteskälteralsdraussen am 20.03.2017 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur WOUW

    Bombastisches Konzert! Solo-Auftritt, diese Screens, 1h40 MUSIK - überwältigend! (einzig sein Abgang war einwenig enttäuschend, aber vielleicht ging das nur mir so!?)

    einklappen einklappen
  • Tiffy am 19.03.2017 23:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top

    herrlicher artikel, sehr gut geschrieben wäre so unglaublich gerne auch dabei gewesen heute abend, aber habe kein ticket mehr erwischt. das nächste mal bestimmt!

    einklappen einklappen
  • Ed Sheeren Switzerland am 20.03.2017 00:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial!

    Ich weiss nicht was Ihr denkt. Aber Herr Sheeran ist mir sympathischer als der Herr Bieber. Sein Auftritt war voller Energie! Eindrücklich! Er sieht so bescheiden aus. Suuuper Typ!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • daggiluna am 20.03.2017 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaubliches Erlebnis

    Ich war überglücklich als ich noch ein Ticket geschenkt bekommen habe. Es war wohl das beste Geschenk, das man bekommen kann! Ich habe jede Sekunde davon genossen und es hätte gerne noch ewig weiter gehen können... Auch das nächste Mal werde ich wieder versuchen ein Ticket zu bekommen. Von Ed Sheeran kann man nicht genug bekommen. "Love can change the world in a moment. But what do I know?" Vielen Dank für das tolle Konzert.

  • Musiknerd am 20.03.2017 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach was...

    .. von wegen bester musiker... da gibts ettliche mehr, die auch mehr drauf haben. Ed hat ein paar coole songs, das macht ihn aber nicht annähernd zum besten...

  • michelle am 20.03.2017 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    so sympatisch

    es war soo toll!! nur den schluss fand ich etwas schade, normalerweise kommen doch alle noch für einen song nochmals auf die bühne. i see fire hätte ich gerne gehört. naja war trotzdem toll =)

    • Claudia am 20.03.2017 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @michelle

      i see fire hätte ich auch gerne gehört. wäre auch super gewesen zum mitsingen, als abschluss.

    • Tanja am 20.03.2017 14:17 Report Diesen Beitrag melden

      @michelle

      Er hat sich im Prinzip bereits mit Sing verabschiedet ("..it's technically the last song..") Danach ist er ja auch von der Bühne verschwunden. Die Zugabe war also Shape Of You und You Need Me. War also alles wie bei jedem anderen Konzert auch.

    einklappen einklappen
  • Pietro am 20.03.2017 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Teddy Eddy

    250.- für 1 x Ticket... Jeder witerr Fr. hätte ich noch bezahlt. Ed ist eine Legende!

    • Tigerlii am 20.03.2017 12:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pietro

      Wo hast du denn dein Ticket gekauft? Meins hat 90 gekostet.

    • Dodo90 am 20.03.2017 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tigerlii

      Wahrscheinlich von Wiederverkäufer...denn die Tickets über Ticketcorner waren nicht mal 100 Franken

    einklappen einklappen
  • Smoon am 20.03.2017 10:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es war wunderschön!

    Ed ist einfach nur beeindruckend. Unfassbar wie er alleine mit seiner Stimme und seiner Gitarre die Menschen erreichen kann. Er singt perfekt, jeder Ton sitzt, in jedem Wort liegt viel Gefühl und enorm vielfältig ist er auch was den Musikstil betrifft. Ich bin noch jetzt von gestern Abend geflashed <3