Bilderbuch

10. November 2015 21:59; Akt: 10.11.2015 21:59 Print

Auch Österreicher können sexy sein

von Neil Werndli - Mit Bilderbuch trat eine der angesagtesten deutschsprachigen Bands in Zürich auf. Nebst Seifenblasen und Softdrinks stehen die Österreicher für ein Lebensgefühl.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wo sind die Drinks?», fragt Sänger Maurice Ernst gleich im Opener «Willkommen im Dschungel». Seine Band Bilderbuch brachte am Montagabend ihr Erfolgsalbum «Schick Schock» live ins ausverkaufte Zürcher Dynamo.

Eigentlich geben Bilderbuch keine Interviews. Es sei alles zu ihrem Album gesagt. 20 Minuten durfte vor der Show trotzdem mit Sänger Maurice Ernst über den Hype, seinen Hüftschwung und die ganz eigene Form der Bilderbuch-Revolte sprechen.

«Ein bisschen die Hüfte schwingen»

Bilderbuch stehen für Champagner, blondierte Haare und Designer-Kamotten: plakative Dekadenz. Österreich ist nicht unbedingt bekannt für Sexappeal – Bilderbuch sind der Gegenbeweis: Ernst strotzt auf der Dynamo-Bühne nur so vor Selbstbewusstsein und kokettiert aus dem Handgelenk.

Gemeinsam mit Wanda
sind Bilderbuch die Speerspitze einer neuen Welle aus Wien, die oft als Austropop bezeichnet wird. Die beiden Bands sind im internationalen Kontext dazu verdammt, ständig verglichen zu werden.

Ist Wanda bereits ein rotes Tuch für euch?
Ernst: Nein, für uns hatten Wanda einen positiven Effekt. Wenn wir die einzige Band geblieben wären, die aus Wien heraussticht, hätte es auf Dauer wohl nie diesen Hype gegeben.

Was hältst du vom Begriff Austropop?
Ich nenne es Wiener Soul. Dieser Mut zur Körperlichkeit – ein bisschen die Hüfte schwingen – das verbindet die beiden Bands. Sonst fast nichts. Wanda kippen in Österreich in dieses Volkstümliche. Wir wollen international klingen.


Mit «Maschin» landeten Bilderbuch einen kleinen Sommerhit. (Quelle: YouTube/BILDERBUCH)

Ein paar Fallen stellen

Das zu Beginn noch verhaltene Publikum im Dynamo taut spätestens ab der Hymne «Softdrink» (inklusive Seifenblasen) auf. «Das gefährlichste Getränk unserer Zeit», wie es Ernst nennt. Ein bisschen Gesellschaftskritik muss sein.

Im August, kurz nachdem in Österreich 71 Flüchtlinge in einem abgestellten Lastwagen gestorben waren, traten Bilderbuch am Nuke Festival in Graz auf. Dort hielten alle Bands auf der Bühne eine Schweigeminute – Bilderbuch waren Teil des gespenstischen Moments.

Würdest du euch als politische Band bezeichnen?
Ernst: Man muss nicht unbedingt inhaltlich ein Statement abgeben – ein Lebensgefühl an sich ist ja schon politisch. Wir wollen nicht einfach zu einer Revolte aufrufen, sondern stellen unterwegs ein paar Fallen. Das Ziel ist, die Leute zum Nachdenken zu verführen.

Österreich will einen Grenzzaun – sollte sich da eine links gerichtete Band nicht klarer äussern?
Ich bin 26 – ich weiss nicht, ob ich reif genug bin, diese Verantwortung zu übernehmen. Ich muss erst noch herausfinden, wann es Sinn macht, das Maul aufzureissen. Im Moment sind wir junge Buben, die Musik machen. Das bedeutet aber nicht, dass wir nie Stellung beziehen werden.

Autotune und Gitarrengott

Bilderbuch machen Pop mit Anspruch. In «Plansch» etwa singt Ernst noch mit kitschigem Autotune-Effekt und nur eine Minute später reisst Gitarrist Michael Krammer ein Solo, das selbst Rock-Puristen die Sprache verschlägt. Ein bisschen Retro, ein bisschen Zukunftsmusik – so soll eine Gitarrenband im 21. Jahrhundert klingen.

Ihre beiden Hits «Maschin» und «OM» sparen sich Bilderbuch für den Abschluss auf. Und das ganze Dynamo singt: «Gib dir mehr Zeit für dich.» Na dann – wo sind die Drinks?

Bilderbuch spielen heute im Hinterhof, Basel und morgen im Berner Bierhübeli. Tickets sind via Starticket erhältlich.


«Rum-Kokos fürs Karma»: Bilderbuch plädieren in «OM» für mehr Dekadenz. (Quelle: Youtube/BILDERBUCH)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • fan am 10.11.2015 22:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bilderbuch

    Eine der besten Live Bands der letzten Jahre. Das Konzert war einfach nur Hammer!

  • Urs am 10.11.2015 22:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Öde

    Alle können sexy sein außer Schweizer ,die sind alle nur öde.

  • ich am 11.11.2015 07:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Also ich finde sexy ist anderst. Ihre Musik kann ich mir einfach so z.B. aufm iPod auch nicht anhören. Aber live ist die Band der absolute Oberhammer! Habe sie dieses Jahr am Openair Lumnezia gesehen und war begeistert von ihrem Auftritt!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • ich am 11.11.2015 07:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Also ich finde sexy ist anderst. Ihre Musik kann ich mir einfach so z.B. aufm iPod auch nicht anhören. Aber live ist die Band der absolute Oberhammer! Habe sie dieses Jahr am Openair Lumnezia gesehen und war begeistert von ihrem Auftritt!!

  • fan am 10.11.2015 22:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bilderbuch

    Eine der besten Live Bands der letzten Jahre. Das Konzert war einfach nur Hammer!

  • Urs am 10.11.2015 22:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Öde

    Alle können sexy sein außer Schweizer ,die sind alle nur öde.