CES-Highlights

05. Januar 2017 17:41; Akt: 09.01.2017 12:48 Print

Der Töff, der von alleine das Gleichgewicht hält

Die Consumer Electronics Show in Las Vegas ist eine der grössten Tech-Messen der Welt. 20 Minuten berichtet fortlaufend über die Highlights.

Bildstrecke im Grossformat »
Honda hat einen Töff vorgestellt, der selbstständig das Gleichgewicht hält. Gleich über drei Bildschirme verfügt das Laptop-Konzept der Firma Razer mit dem Namen Project Valerie. Die beiden zusätzlichen Displays verstecken sich im Deckel und können ausgeklappt werden. Die Matratze «Sleep Number 360 Smart Bed» passt sich automatisch den nächtlichen Bewegungen an und soll so das Schnarchen verhindern. Damit auch der Partner in Ruhe durchschlafen kann. Mit dem Think & Learn Smart Cycle, einem stationären Dreirad von Fischer-Price sollen Vorschulkinder überschüssige Energie loswerden und gleichzeitig etwas lernen. Fliegen wie ein Vogel? Der machts möglich. Erinnert stark an den Birdly-Simulator, der in der Schweiz entwickelt wurde. Die sondern auch weniger wegwerfen. Speicherrekord: ein USB-Stick mit 2 Terabyte Speicherplatz auf den Markt. Das reicht für 70 Filme in UHD-Auflösung. Einen Preis nannte der Hersteller nicht. Der dürfte aber astronomisch hoch sein. Die liefert dem Besitzer während dem Kämmen Infos über die Gesundheit der Haare. Die Bürste ist mit mehreren Sensoren und einem Mikrofon ausgestattet. So kann das Gadget beispielsweise hören, wenn durch zu kräftiges Kämmen die Haare brechen. Die Drohne namens Powerray kann Unterwasseraufnahmen von Fischen liefern. Das Gerät kann auch per Cyberbrille gesteuert werden. Schwebender Begleiter: Die Hover Camera Passport kann Gesichter erkennen und folgt dem Besitzer automatisch. Samsung motzt die Mittelklasse auf. Die A-Serie ist neu gegen Staub und Wasser geschützt. In die Schweiz kommen die Geräte in zwei Varianten das A5 (5,2 Zoll) und das A3 (4,7 Zoll). Die Verkaufspreise beginnen bei 349 Franken. Im Handel sind die Smartphones ab Anfang Februar. Preisoffensive bei Huawei beziehungsweise bei der Tochterfirma bietet eine gehobene Ausstattung, ein 5,5-Zoll-Display, eine Dualkamera – und das bei einem Preis von 249 Franken. Post-its waren gestern: Der -Printer druckt Notizen aus. Robocop? Nein! Ein Messebesucher testet die neue Cyberbrille von Lenovo. Schuhe für den Cyberspace. Die sogenannten geben dem Träger während dem Ausflug in die virtuelle Realität haptisches Feedback. Eine Mini-Brauerei für zu Hause von der Firma . Der mit Filterfunktion alarmiert den Träger, wenn die Luftqualität schlecht ist.

Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • whispi am 05.01.2017 14:30 Report Diesen Beitrag melden

    Was neues

    Ich dachte, das wäre ein staubsauger, womit die kids in der wohnung rumdüsen können. Das wäre ne tolle erfindung!

  • Leserin am 05.01.2017 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich dachte..

    ...da wäre ein Bericht zu lesen...!|:-(

  • Ale_2.0 am 04.01.2017 11:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sinn und Nutzen?

    Wo ist das innovative und neue was wirklich etwas bringt, etwas verändern kann und nicht nur eine Spielerei oder Nachmache von bestehenden Dingen ist? Dafür ist diese Ausstellung/Messe doch eigentlich gedacht oder nicht? Steckt euren Erfindergeist doch in nützliche Dinge und verschwendet ihn nicht!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bartli am 05.01.2017 18:11 Report Diesen Beitrag melden

    nix Smart

    Also eines ist klar, ohne Technik wäre die Wirtschaft am Ende. Bei mir kommt jedenfalls kein Smart ins Haus nur smartes. Smart kann gehackt werden, sehe TV.

  • PlazeboZH am 05.01.2017 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    nutz und unutz

    bei aller "innovation" frage ich mich manchmal, wie weit da über den tellerrand hinausgeschaut wird... einen drucker zu "erfinden", welcher notizen druckt... wow.. kostet strom, tinte, produziert müll (toner) etc... wo liegt da die innovation zu einem herkömmlichen post-it? ein 3-rad für kinder um die mit ADHS/ADS vor die glotze zu setzen und noch ein gutes gewissen zu haben, dass sie was lernen und beschäftigt sind... bin früher mit meinem bobby car durch die gegend gefahren und hab so die welt für mich entdeckt und meine eltern waren mit dabei...

  • Fraz am 05.01.2017 16:51 Report Diesen Beitrag melden

    Was will man mehr?

    "Überschüssig" kann getrost weggelassen werden. Es ist doch toll wie die Kids in Zukunft all ihre Energie loswerden können! Man braucht mit ihnen nicht einmal mehr vor die Türe zu gehen. Welche Erleichterung für faule Eltern! Das Kind treibt doch Sport.....

  • Starlord am 05.01.2017 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Energie

    Ich bin 33J und habe immer noch Überschüssige Energie:-) zum Glück

  • Christian Duerig am 05.01.2017 16:20 Report Diesen Beitrag melden

    INTERNET WIRD ZUR SCHULSTUBE FÜR DIE INTERESSIERTE

    "Virtual und Augmented Reality" werden die Schulen ersetzen. Das Internet hat noch mehr zu bieten. Ich warte sehnlichst auf die Nahrung aus der Steckdose. Sie können via You Tube mit "My Japanese exam got me in the newspaper (2:45)", "Breaking the language barrier / Tim Döner / TEDxTEEN 2014 (16:24)", "Mystery of Prince Rupert's Drop at 130'000 fps - Smarter every Day 86", .... miterleben, wie Jugendliche heute lernen. Das Internet ist phantasiereicher als jeder Lehrer ! Wer es nicht zu nutzen weiss, der bleibt auf der Strecke. Lerne, damit du Lebensfreude gewinnst.