Instagram

12. Oktober 2017 17:04; Akt: 12.10.2017 17:04 Print

Was sind Fake-Follower – und wie werde ich sie los?

Viele Influencer schmücken sich auf Instagram mit falschen Followern. Woher kommen die eigentlich? Und wie erkennt man sie? 20 Minuten liefert Antworten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den letzten Jahren entstand ein neuer Berufszweig: Influencer, die mit Posts in sozialen Medien Geld verdienen. Das geschieht beispielsweise, wenn ein Produkt prominent auf einem Foto präsentiert und mit den entsprechenden Hashtags versehen wird.

Umfrage
Haben Sie einen Instagram-Account?

Das Kalkül der werbetreibenden Firmen: Die Follower der Influencer können so direkter angesprochen werden als etwa mit Fernsehwerbung. Denn wenn das eigene Idol ein Produkt gut findet, beeinflusst das womöglich auch das Kaufverhalten der Anhänger. Je mehr Follower sie haben, desto lukrativer ist das Geschäft der Influencer. Bei Schweizer Instagrammern sind jedoch viele Follower nicht echt, wie eine Erhebung des SRF gezeigt hat.

Was sind Fake-Follower?
Es gibt zwei Arten von falschen Followern. Einerseits gibt es Profile, hinter denen keine real existierende Person steckt. Diese erkennt man meist daran, dass der Nutzer kein Profilbild hat, keine Aktivität auf der Seite sichtbar ist, der Account keine eigenen Follower hat und dafür vielen anderen Personen folgt.

Andererseits gibt es die Möglichkeit, viele Posts von anderen Nutzern zu liken und darauf zu hoffen, dadurch ebenfalls Likes und Follower zu erhalten. Ebenso ist es möglich, sich mit etwas Geld viele Klicks und Follower zu kaufen. Dabei handelt es sich teilweise sogar um echte Personen, die oft in Indien, Russland oder Brasilien leben.

Kann man ausschliessen, dass man Fake-Follower hat?
Auch die ehrlichsten Instagrammer können nicht verhindern, dass ihnen Profile folgen, hinter denen gar keine real existierenden Personen stecken. Unter anderem gibt es Bots (siehe unten), die automatisch neue Fake-Profile erstellen, um jemandem zu folgen. Meist sind das Spam-Konten.

Was sind Bots?
Unter einem Bot versteht man eine Software, die eigenständig programmierte Aufgaben ausführt. Für Instagram gibt es davon mehrere Varianten. Einige verteilen «Gefällt mir»-Klicks, andere folgen anderen Instagram-Nutzern oder posten sogar Kommentare. Das Ziel ist es meist, durch die Interaktion zu echten Followern zu kommen.

Dass dies funktioniert, hat das Experiment eines Kollegen von Tilllate gezeigt. Was er dafür brauchte, war ein Mini-Computer für 40 Franken und eine Software, die man im Internet runterladen kann. Innerhalb einer Woche verschaffte ihm der Bot so 100 weitere Follower.

Was kann man dagegen tun?
Es gibt verschiedene Tools, um die eigenen Follower genau unter die Lupe zu nehmen. Dort loggt man sich mit seinem Instagram-Profil ein. Nachdem man herausgefunden hat, welche Follower fake sind, muss man diese manuell blockieren. Meist muss man für solche Analyse-Tools bezahlen

Die Community kann auch ein verdächtiges Profil melden. Dieses wird von Instagram geprüft und allenfalls von der Plattform gelöscht. Wie das geht, lesen Sie hier.

Hat ein verifiziertes Profil keine Fake-Follower?
Nein, das blaue Häkchen zeigt nur an, dass es sich wirklich um die entsprechende Person handelt. So können sich Prominente von Fan- und Fake-Profile abgrenzen. Vor Fake-Followern sind sie deshalb aber nicht geschützt.

Was macht Instagram gegen das Problem?
Viele Instagrammer möchten, dass Facebook als Besitzer von Instagram etwas gegen die Fake-Follower unternimmt. Denn gerade jenen, die weder Bots nutzen noch Fans kaufen, sind die falschen Follower ein Dorn im Auge.

Vor einigen Monaten liess Instagram deshalb Dienste wie Instagress und Instaplus schliessen, die Kunden für Geld zu mehr Followern verhalfen. Ebenfalls werden Spam-Aktivitäten von Algorithmen teilweise gelöscht.

In den Gemeinschaftsrichtlinien steht zwar, dass keine Likes oder Follower künstlich generiert werden sollen. Durch die grosse Menge an Profilen und Daten ist es aber kaum möglich, dass Instagram das Problem vollständig und auf einfache Weise aus der Welt schaffen könnte.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lorination am 12.10.2017 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kopfschütteln.....

    Ich verstehe einfach nicht, warum die sogenannten Influencer, Blogger und Youtubers so viel Geld verdienen können, während andere Ausbildungen und Weiterbildungen machen um überhaupt über die Runden zu kommen. Wie geht das?? Tausende Franken verdienen wegen einem gefakten Foto oder einem Video.. toll.. spiegelt unsere oberflächliche Gesellschaft hervorragend wieder...

    einklappen einklappen
  • kk8000 am 12.10.2017 17:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur echt ist recht!

    Peinlich, wenn man sich Follower kaufen muss. Entweder es interessiert sich jemand für meine Posts und folgt mir oder eben nicht. Ich definiere mich nict darüber.

    einklappen einklappen
  • Palestin!!!!!!!!!! am 12.10.2017 17:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ....

    die ganzen instagramer znd youtuber sind ja fakes... wenn sie ohne handy währen, währen sie verloren. eigentlich traurige seelen... die meisten davon...

Die neusten Leser-Kommentare

  • leser!n am 13.10.2017 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    bissl einfaches Denken

    Übrigens, ich habe auf Instagram, Twitter und Facebook auch kein Foto hinterlegt, und poste dort auch kaum etwas. Ich nutze es zum Vernetzen mit anderen Bekannten oder um deren News (z.B. zu coolen Locations, Veranstaltungen, Klamotten usw) mitzulesen. Ist das also gleich ein "Fake-Profil", nur weil ich mich nicht komplett bloss stelle und aller Welt alles von mir verrate?

  • Ela. A9s9. am 13.10.2017 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Faker

    Ich habe auf Instagram nur 500 Follower dafür echte und ich hatte auch schon Aufträge. Faker kann man auch daran erkennen, dass sie 20-50k Abonennten haben aber nur 100-200 die den Post liken....

    • Cybot am 13.10.2017 15:02 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch

      Ein Bot kann natürlich auch Likes verteilen.

    einklappen einklappen
  • Brumm am 13.10.2017 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    Ich wünsche mir für eine Woche...

    ...keinen Tropfen Alkohl auf der Welt, kein Internet und keinen Sonnenbrillen. Dann sitze ich auf einer Bank und zieh mir das Chaos rein.

  • chrizzla am 12.10.2017 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ganz einfach

    melde dich einfach von diesem social media müll ab und siehe da, keine fake follower mehr!

  • Sandrini am 12.10.2017 17:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz einfach

    Wer keine Fake Follower kauft, hat auch keine, die er los werden muss.