Zurich Game Show

17. Oktober 2017 15:03; Akt: 17.10.2017 15:03 Print

«Wir sind jetzt schon grösser, als erwartet»

von Jan Graber - An der ersten Zurich Game Show wird mit der grossen Kelle angerichtet. Wird die ZGS bald zu einer Gamescom? Veranstalter Martin Schorno gibt Auskunft.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

In der Schweiz hat kürzlich die Suisse Toy Digital stattgefunden. Braucht es auch noch die Zurich Game Show?
Die Show war ein grosser Wunsch vieler Aussteller der Fantasy Basel (die Schorno ebenfalls organisiert, Anmerkung der Redaktion) und der Game-Industrie. Im Gegensatz zur Suisse Toy konzentrieren wir uns auf elektronische Games, E-Sport, VR und Board Games.

Umfrage
Was interessiert Sie an der Zurich Game Show am meisten?

Wieso hat sich die Industrie die Zurich Game Show gewünscht?
Sie möchte einen Event vor Weihnachten, um die neusten Games vorzustellen – und Zürich hat das grösste Einzugsgebiet.

Wer soll mit der ZGS erreicht werden?
Die Messe ist vor allem für die grosse Masse der gelegentlichen Gamer gedacht, aber auch für Gamefans, die nicht an die Gamescom in Köln gehen konnten. So sind zum Beispiel Schweizer Premieren wie «Assassin’s Creed Origins» und «Detroit: Become Human» sowie «Super Mario Odyssey» zu sehen. Der Schweizer Gamedesignerverband, die SGDA, hat ebenfalls einen Stand mit 20 Schweizer Spielen. Und vor Ort ist auch die Zürcher Hochschule der Künste, die über Ausbildungsmöglichkeiten informiert und Projekte ihrer Studenten vorstellt.

Die Liste der Aussteller beeindruckt. Wie konnten Sie alle für die erste Messe gewinnen?
Die Vorbereitung dauerte zwei Jahre und mit der Fantasy Basel hatten wir bereits viel Vertrauen aufgebaut. Ausserdem liebäugelte die Industrie schon länger mit einer reinen Game-Messe in der Schweiz. Einige der grossen Namen sind aber bei einzelnen Ausstellern integriert.

Welches sind die Highlights des Programms?
Zuallererst die neuen Spiele und Geräte, die man testen kann. Wir haben etwa 300 Stationen mit Games. Zudem ist «Super Mario»-Sprecher Charles Martinet zu Gast. Er wird täglich eine kleine Show liefern und Autogramme verteilen. Ein Highlight sind die Cosplay-Shows mit der Crème de la Crème der Szene. Auf zwei grossen Bühnen werden E-Sport-Turniere mit professionellen Kommentatoren und den besten Teams der Schweiz gezeigt. Diverse E-Sport-Clans haben Stände, an denen die Besucher die E-Sportler kennen lernen können.

Haben Sie Favoriten bei den Schweizer Games?
Ich finde das einheimische Schaffen grundsätzlich sehr cool. Meine Favoriten sind «Niche» und «Far».

Gibt es besondere Angebote für Eltern und Erziehende?
Ja, wir haben Panels für Lehrer, Eltern und Gameentwickler, die davon handeln, wie Games an Schulen eingesetzt werden. Wir veranstalten Workshops über Karrieren im Gamebereich. Zudem haben wir Chris Huelsbeck zu Gast, einen der bekanntesten Komponisten für Gamemusik. Für die E-Sportler gibt es ein Panel über mentales Training und für Motorsportfans eines über Sim Racing.

Welches Ziel verfolgen Sie mit der Game Show?
Wir möchten daraus einen regelmässigen Herbst-Event machen, der vom Erlebnis her in Richtung Gamescom geht. Zum Start sind wir schon grösser als ursprünglich erwartet. Wir möchten die Game Show weiter ausbauen und in Zukunft möglichst die gesamte Messe belegen.

Wo besteht noch Potenzial?
Vor allem in Bereichen der Virtual- und Augmented-Reality, die viel Platz benötigen. Zudem wollen wir noch ein paar grosse Publisher wie zum Beispiel Blizzard gewinnen.

Welche Rolle spielt Ihre persönliche Faszination für Games?
Die Affinität des ganzen Teams ist die Hauptmotivation, um den Anlass zu veranstalten. Hier ist die Digitalisierung besonders spürbar – und deshalb für uns spannend. Wir möchten die Besucher überraschen und ihnen Gelegenheit geben, die gleiche Begeisterung wie wir zu erleben.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gamerin am 17.10.2017 18:23 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich eine reine game messe

    Juhuuuu, werde sicherlich dahin gehen. Zuerst aber noch paar orks schnetzeln

    einklappen einklappen
  • Alumdria841 am 17.10.2017 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Suisse Toy ist keine reine Videospiel Messe

    Ich gehe selber seit vier Jahren an die Gamescom und werde auch an die Züich game show gehen. Klar, solch eine Dimension wie die Gamescom wird sie nie haben da die Zielgruppe im der Schweiz viel kleiner ist. Trotzdem hat es bis jetzt noch nie eine reine Videospiele Messe gegeben. Die Suisse Toy ist allgemeine eine Spielzeug Messe wo es auch um Brettspiele, ect geht. Darum war ich dort noch nie auf der Messe da es mir zu viele Kinder hat. Da ist die Gamescom viel anders. Sie ist eine Nerdmesse und lohnt sich eher ab 16 dort hin zu gehen. Auf jeden Fall hat die Zürich Game Show viel Potenzial und ich freue mich riesig da auch viele grosse Entwickler dabei sein werden wie Ubisoft, EA, Rockstar Games, Playstation, Xbox, Nintendo, ect.

    einklappen einklappen
  • Kenika Fuji am 17.10.2017 23:17 Report Diesen Beitrag melden

    Cosplayer Credit

    Cosplayerin ganz Rechts Schwarz Gold Weiss. KenikaCosplay auf FB. T5 Holy Priest World of Warcraft

Die neusten Leser-Kommentare

  • Angela Mercy Ziegler am 23.10.2017 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich auch in Zürich eine Messe

    Es war echt toll. Ich bedanke mich bei allen Ausstellern und Gästen für das unvergessliche Wochenende und die vielen Bilder. Freue mich auf nächstes Jahr.

  • Tyrande Wisperwind am 19.10.2017 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    Eine eigene Gamemesse in der Schweiz ist der Hamme

    Schade, dass Blizzard nicht dabei ist. Ich bin im Umzugsstress, wäre echt gern an die Zsg gegangen, dann nächstes Jahr, sehe die Cosplayer so gerne, vor allem die welche Wow-Charaktere cosplayen. Enshu falah na

  • Rüdiger Mötzli am 17.10.2017 23:24 Report Diesen Beitrag melden

    Vom hohen Ross

    BliZZard wird er nie bekommen, dafür wurde schon gesorgt. Solange unser Schorno nicht begreiffen will, dass er ohne unsere Community nicht weit kommt, wird er es nicht weit bringen. Dafür wurde ebenfalls gesorgt. :)

    • Klaus07 am 19.10.2017 12:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rüdiger Mötzli

      Solche Sprüche hat man schon oft gehört. Meistens von Verlierer!

    • Al Bundy am 23.10.2017 09:20 Report Diesen Beitrag melden

      FABA

      Was ist denn Dein Problem mit Schorno? Die Fantasy Basel war bisher jedenfalls immer toll. Leider konnte ich nicht nach Zürich dieses Wochenende. Nächstes Jahr aber definitiv.

    einklappen einklappen
  • Kenika Fuji am 17.10.2017 23:17 Report Diesen Beitrag melden

    Cosplayer Credit

    Cosplayerin ganz Rechts Schwarz Gold Weiss. KenikaCosplay auf FB. T5 Holy Priest World of Warcraft

  • Fantasy Gänger am 17.10.2017 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich kapier es nicht

    Das meiste was ich hier sehe, war schon an der Fantasy zu sehen (sind ja Bilder der Fantasy)... Dazu kapier ich es nicht, ein gelegenheits gamer wird wohl kaum ein Cosplay machen.. Aber das sollte die Hauptzielgruppe sein? Naja, ich spare auf die Fantasy für das Golden Ticket und für schöne Nächte im Ramada, in schöner höhe im Eckzimmer, mit tollem Frühstück :)

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter