Doktor Sex

06. Dezember 2017 08:50; Akt: 06.12.2017 08:52 Print

«Ich verzweifle, da ich ihm keinen Sex bieten kann!»

Jeden Tag nimmt sich Liliane vor, am Abend ihren Mann zu verführen. Aber wenn es dann so weit ist, kann sie sich nicht überwinden. Wie weiter?

storybild

«Ich verzweifle, weil ich ihm keinen Sex bieten kann!» Bild: iStock

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Liliane (40) an Doktor Sex: Ich bin mit meinem Lebenspartner schon seit 18 Jahren zusammen. Wir haben zwei Kinder. Ich liebe meinen Mann wirklich und könnte mir keinen anderen Partner vorstellen. Leider ist aber bei mir das Verlangen nach Sex immer mehr zurückgegangen. Und in den letzten zwei Jahren hatten wir gar keinen Sex mehr.

Umfrage
Fällt es dir leicht, deinen Partner | deine Partnerin zum Sex zu verführen?

Mein Partner hinterfragt sich von Tag zu Tag mehr. Er glaubt mir auch nicht, dass ich mir den Sex nirgendwo sonst hole. Aber ich bin ihm 100 Prozent treu. Jeden Abend nehme ich mir vor, dass ich ihn überrasche und den ersten Schritt wage. Wenn es dann aber so weit ist, mache ich wieder einen Rückzieher.

Lange Zeit zeigte sich mein Mann verständnisvoll, aber nun beginnt er, mich zu drängen und bringt mich so ungewollt ziemlich unter Druck. Mich belastet es auch von Tag zu Tag mehr, dass ich ihm keinen Sex bieten kann. Ich bin am Verzweifeln. Was kann ich tun, um unser Sexualleben wieder zu beleben?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Liliane

Dass dein Mann ungeduldig wird, kann ich gut verstehen. Zwei Jahre sind eine lange Zeit und vermutlich hat es ihn einige Willensstärke gekostet, so lange durchzuhalten. Ich denke, du solltest daher nun wirklich zur Tat schreiten. Für deinen Partner ist es nämlich egal, wie oft du dir schon vorgenommen hast, mit ihm Sex zu haben. An seiner Situation ändert sich dadurch genau gar nichts.

Wichtig scheint mir, dass du konkret wirst und einen Anfang machst – sinnvollerweise da, wo es meist anfängt, wenn es um Sex geht: bei der körperlichen Begegnung. Durchbrich das Muster, an dem du bisher nur gescheitert bist, und handle. Zum Beispiel indem du wieder einmal mit deinem Partner schmust oder ihm eine sinnliche Ganzkörpermassage gibst.

Nun denkst du vielleicht, dass Schmusen und Massieren noch lange kein Sex sind. Stimmt – und stimmt eben auch nicht. In der Paarberatung erlebe ich es oft, dass der Auslöser eines Beziehungsproblems eine Haltung oder ein Konzept ist, das den Gedanken- und Verhaltensspielraum eines oder beider Betroffenen massiv einschränkt. Dies geschieht offensichtlich auch bei euch.

Mir scheint, dass du eine klare Vorstellung davon hast, was Sex ist. Und genau diese Vorstellung erzeugt dein Problem. Denn an ihr orientierst du dich, wenn du den Vergleich anstellst mit dem, was in eurem Schlafzimmer geschieht – oder eben nicht. Sobald du dein Konzept loslässt, wird auch dein Stress aufhören und die Zahl der Möglichkeiten dessen, was Sex auch noch sein kann, wird auf einen Schlag riesig sein.

Wenn es zwischen euch wieder zu körperlichen Begegnung gekommen ist, wird sich manches von selbst ergeben. Wichtig ist jedoch, dass ihr euch nicht gleich in ein neues Konzept und die daraus entstehenden Ansprüche verstrickt. Was war, ist Geschichte. Was zählt, ist die Gegenwart – dort geschieht das Leben, dort können Veränderungen vollzogen werden. Seid also achtsam und überfordert euch nicht bei euren ersten Schritten in dieser neuen Welt. Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Wir danken für Ihr Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Ich habe mit Schmerzen beim Sex zu kämpfen, deren Ursache bislang leider nicht gefunden wurde. Das dämpft die Lust manchmal auch und ich bin zurückhaltender. Aber sobald mein Partner anfängt, mich zu berühren und ich mich nur ansatzweise darauf einlasse, fange ich an, ihn zu begehren und will schliesslich mehr von ihm, weil ich ihn liebe und ihn spüren will. Man muss schon offen dafür sein und nicht von Anfang an denken 'ich will eigentlich gar nicht' dann klappt es erst recht nicht. – Jenny

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Laila am 06.12.2017 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Eigenverantwortung!

    Wieso tut man sich das an? Man quält sich selbst, quält den Partner und riskiert eine langjährige Beziehung, einfach weil man keine Verantwortung für sein Handeln übernehmen will. Stattdessen wird alles auf eine diffuse "Unlust" geschoben. Wenn ich Hunger habe, bin ich auch selber verantwortlich dafür, dass ich etwas esse. Beim Sex schieben sehr viele die Verantwortung ab und tun so, als ob er einfach von selbst geschehen würde. Tut er aber nicht - man muss etwas dafür tun!

    einklappen einklappen
  • FRL-Myke am 06.12.2017 09:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kommunikation 

    Hast Du das was Du hier geschrieben hast schon mal deinem Mann gesagt? Lass ihn in deine Gedanken- und Gefühlswelt hinein. Im Dialog eröffnen sich oft neue Perspektiven und Ansätze. Nehmt euch Zeit zum kuscheln, ohne Gedanken an mehr. Irgendwann wird aus dem kuscheln mehr. Aber vor allem sprecht miteinander.

    einklappen einklappen
  • Brigitte am 06.12.2017 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hormone checken  

    Hallo Liliane Ich rate dir, zunächst den Prolaktinspiegel sowie die Schilddrüsenhormone zu überprüfen. Ein Ungleichgewicht kann Sexuelle Unlust verursachen. Wünsche Dir alles Gute.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sini am 06.12.2017 11:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Mein Mann erzählt mir schon seit 10 Jahren er würde ja schon gerne, aber er habe einfach zu viele Sachen, die ihn emotinal, gesundheitlich oder was auch immer belasten. Bei allem Verständnis, aber mir fehlt der Sex und ich will nicht immer nur vertröstet werden!

  • Jenny am 06.12.2017 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Man muss es schon auch wollen

    Ich habe mit Schmerzen beim Sex zu kämpfen, deren Ursache bislang leider nicht gefunden wurde. Das dämpft die Lust manchmal auch und ich bin zurückhaltender. Aber sobald mein Partner anfängt, mich zu berühren und ich mich nur ansatzweise darauf einlasse, fange ich an, ihn zu begehren und will schliesslich mehr von ihm, weil ich ihn liebe und ihn spüren will. Man muss schon offen dafür sein und nicht von Anfang an denken 'ich will eigentlich gar nicht' dann klappt es erst recht nicht.

  • Paul am 06.12.2017 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    Pragmatisch

    Lösung: gewohnte Muster durchbrechen, falls nicht möglich, würde ich eine offene Beziehung oder Trennung vorschlagen

    • Julian am 06.12.2017 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Paul

      Was habt ihr alle mit diesen offenen beziehungen? Entweder man hat eine beziehung oder eben nicht muss sich schon entscheiden was man will. Und ich hab noch kein paar gesehn das wirklich glücklich war damit...

    einklappen einklappen
  • Sandra am 06.12.2017 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ursache klären ist besser

    Warum muss man Sex haben, wenn frau nicht will? Nur des Mannes-Willen? Hey überlegt Dir warum Du keinen Bock darauf hast und steht dazu, als Dich selbst mit Biegen und Brechen zu "vergewaltigen"....

    • Eine Frau am 06.12.2017 11:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Sandra

      Ich gebe dir recht, dass man sich zu nichts zwingen lassen sollte. Jedoch darf man dann auch nicht erwarten, dass der Partner treu bleibt. Denn seine Bedürfnisse sind auch da.

    • Laurent Gutmann am 06.12.2017 11:54 Report Diesen Beitrag melden

      Trennung!

      ...nur den "Mannes-Willen"? Nein, natürlich nicht! Wohin kämen wir denn, wenn ich nach zwei Jahren dem Mann zuliebe einfach mal mitmachen würde. Geht ja gar nicht. Nach zwei Jahren hatte man genug Zeit um die Ursachen zu klären, zu reden, zu reden, zu reden, Verständnis zu zeigen. Irgendwann ist genug. Sollte der Mann finanziell gut dastehen ist sofortige Trennung die beste Lösung! Wenn zuwenig Geld da ist, Freundin suchen und erst dann trennen. Offensichtlich sind der Frau nur die eigenen Bedürfnisse wirklich von Belang.

    einklappen einklappen
  • Liebe ist... am 06.12.2017 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reiner Kopfsache...

    ...befreie dein Kopf mit was wäre wenn Einstellung.Lass dich einfach die Leidenschaft oder die Liebe den dir deinen lieben Mann gibt mitreissen vielleicht klappts dann auch. Immer leichter gesagt aber versuche mal einfach an nichts zu denken und höre nur auf deine Gefühle.Toi toi toi!

    • Susu am 06.12.2017 11:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Liebe ist...

      Schlechter Ratschlag! Wenn der Körper nicht mehr will, sollten es beide akzeptieren. Bestimmt hat sie schon alles mögliche versucht! Liebe ist nicht Sex

    • simona am 06.12.2017 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Liebe ist... 

      manchmal ist die schilddrüse daran schuld. sie produziert zu wenig sexualhormone und dadurch wird man lustlos und die libido schwindet. ich weiss es weil ich selbst davon betroffen bin und mein endokrinologe dies auch bestätigt hat.

    einklappen einklappen
Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.