Kindererziehung

08. Januar 2018 17:49; Akt: 08.01.2018 17:49 Print

«Ich lasse relativ laut Ländlermusik laufen»

Zu welchen Mitteln greifen Eltern bei der Erziehung? Diese Mütter und Väter sind bei der Bestrafung ihrer Kinder besonders kreativ.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie weit dürfen Eltern gehen, wenn sich ihre Kinder daneben benehmen? Darüber gehen die Meinungen weit auseinander. Ein paar grenzwertige, aber effektive Erziehungsmassnahmen verraten die Leser in der Bildstrecke.

Mit welchen Mitteln erziehst du dein Kind/deine Kinder? Schreib es uns in der Kommentarspalte!

(sto)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • djscrat am 08.01.2018 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kopfschüttel

    viele halten das für psychische gewalt?! unglaublich... ein kind hat respekt und liebe verdient. ABER es ist ein kind und muss erzogen werden! es ist kein gleichbechrigter partner, mit dem alles ausdiskutiert wird!

    einklappen einklappen
  • Frau Meier am 08.01.2018 19:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erziehung

    In meinem Umfeld finde ich es immer wieder ganz schlimm, wie Eltern sich auf der Nase rumtanzen lassen von ihren Kindern. Da wird diskutiert und nachgegeben, Autorität ist ein Fremdwort. Hauptsache man hat seine Ruhe. Und "täubelets" dann doch mal, werden die Kleinen vors Tablet oder Smartphone gesetzt, teilweise stundenlang - da wird Youtube geschaut und an Games rumgedaddelt, ohne Aufsicht. Sowas finde ich schrecklich.

    einklappen einklappen
  • Mona am 08.01.2018 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Locker bleiben

    An alle welche die Erzählungen so furchtbar finden, im ersten Absatz steht: Diese Mütter und Väter sind bei der Bestrafung ihrer Kinder besonders kreativ. Also gehts ja darum. Und nur weil jemand ein Moment schildert, heisst dass doch nicht das es Rabeneltern sind und den ganzen Tag ihre Autorität ausleben. Bleibt am Boden

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mama lässt nicht locker am 09.01.2018 18:24 Report Diesen Beitrag melden

    Pupertierender

    Die grösste Strafe für Sohni ist, wenn er seine Kleidung selbst waschen, aufhängen und bügeln muss. Ps: Liebe zukünftige Schwiegertocher, danken kannst du mir später. ;-p

    • olivia am 09.01.2018 19:59 Report Diesen Beitrag melden

      Mitarbeit

      Für mich war das Wäschewaschen früher selbstverständlich. Eine Strafe besteht doch nicht darin, Alltagsarbeiten zu erledigen?

    einklappen einklappen
  • Olger am 09.01.2018 13:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strafen?

    Die Strafen für unsere vier Kinder können wir an einer Hand abzählen. Wichtig für uns war, den Kindern die Ver- und Gebote zu erklären. Respekt und Ehrlichkeit den Kindern gegenüber sind wichtig. Druck war nicht nötig. Nun sind alle erwachsen und haben einen guten Weg gemacht. Über die Bildstrecken bin ich entsetzt.

  • Denker am 09.01.2018 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Schlimm

    Alle eltern die ihren Kindern Handy, PC oder TV unter 16 ermöglichen sollten sich einfach schämen. Kein wunder verblöden eure Kinder!

    • Ladyinred am 09.01.2018 14:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Denker

      wichtig ist der Richtige Umgang mit den Geräten. Man muss die Kinder zeitgemäss und nicht weltfremd erziehen.

    • P.M am 09.01.2018 23:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Denker

      Vorallem haben auch wir feüher schon fernseh geschaut am frühen morgen und auch mario gegamet....

    einklappen einklappen
  • TommyM am 09.01.2018 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Methoden habt ihr da.

    Super Tipps. Drohen und einschüchtern. Schokolade oder Handy... Wie kreativ? der 18. Tipp gefällt mir am besten. vorleben und Vorbild sein. Meine Kinder 1, 2, 4. lernen noch zu spielen. Smartphone kennen sie nur Whatsapp um dem entfernten Gotti einen lieben Gruss zu schicken. Den TV benutzen wir nur um unsere Ferienfotos anzusehen. grundsätzlich sind wir viel draussen und versuchen etwas miteinander zu erleben. Sind die Kinder gefordert und können die Welt entdecken braucht es nicht so viel Schokolade und Handyverbot.

    • Betty am 09.01.2018 14:32 Report Diesen Beitrag melden

      Ach ich liebe sie

      diese perfekten Eltern.

    • Ladyinred am 09.01.2018 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @TommyM

      sehr schön. Alles Gute!

    • TommyM am 09.01.2018 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Betty

      Niemand ist perfekt. Was ich sagen wollte ist, dass es nicht immer der einfachste und bequemste Weg ist einfach mit Lohn und Tadel zu arbeiten. Es braucht Nerven und Einsatz. Wenn man sich für Kinder entscheidet sollte man auch bereit sein etwas zu investieren. Handy in die Hand drücken ist in meinen Augen nicht sehr konstruktiv. Ich arbeite in der Forschung und kenne die Relevanz und Wichtigkeit diverser Technologien.

    • Lachende Mum am 09.01.2018 18:26 Report Diesen Beitrag melden

      Kommt noch

      Lach. 1, 2 und 4. Die sind noch nicht mal im Trotzalter.

    • Art. am 09.01.2018 22:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lachende Mum

      Doch hat er, sogar gleich zwei. Zwei bis Vierjährige sind so ziemlich im Trotzalter. (Danach kann kommen was will;-) Es ist in der jungmenschlichen Natur die erlernten Grenzen auszustesten und das erlernte Wissen verankert sich erst nach Wiederholungen. Vieles was Kinder anstellen, tun sie nicht um jemand erwachsenen damit zu nerven, sondern weil sie einfach ihrer Fantasie, Natur und Begeisterung folgen.

    einklappen einklappen
  • Mutter am 09.01.2018 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Schämt Euch....

    Da hat es ja richtig fiese psychische Gewalt darunter. Schämt Euch ihr "Erziehungsberechtigten" für diesen Müll den ihr euren Kindern erzählt! Selbst wenn das nur Momentaufnahmen sind ist es dennoch nicht in Ordnung. Kreativ in der Erziehung heisst für mich etwas anderes als seine Macht über schwächeren ausüben.

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.