BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

04. April 2016 15:32; Akt: 04.04.2016 15:32 Print

Gilt der Weg zum Kunden bereits als Arbeitszeit?

Jeremias (27) arbeitet im Aussendienst. Er will wissen, ob der Weg zum Kunden als Arbeitszeit verechnet werden kann.

storybild

Für Aussendienstmitarbeiter wird in der Praxis die Arbeitszeit als solche oft nicht ausdrücklich vertraglich festgehalten. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld
Ich bin im Aussendienst tätig. Unter uns Arbeitnehmern ist immer wieder Thema, ob die Fahrt zum Kunden als Arbeitszeit gilt oder nicht. In unserem Arbeitsvertrag steht leider nichts. Wie ist die Rechtslage?

Lieber Jeremias

Grundsätzlich ist jede Zeit, die der Arbeitnehmer für seinen Arbeitgeber oder in dessen Auftrag aufwendet, Arbeitszeit und als solche zu vergüten. Der Weg zu und von der Arbeit gilt an sich nicht als Arbeitszeit, es sei denn, der Arbeitnehmer muss «als Arbeit» reisen. Dann ist auch der Arbeitsweg Arbeitszeit.

Aussendienstmitarbeiter (zum Beispiel Verkäufer) gelten im Sinne des Obligationenrechts als Handelsreisende (Art. 347ff. OR). Dabei verpflichtet sich der Handelsreisende im Namen und auf Rechnung seines Arbeitgebers, nach dessen Weisungen Geschäfte ausserhalb der Geschäftsräume zu vermitteln oder abzuschliessen. Als Besonderheit des Handelsreisendenvertrags gilt, dass gemäss Art. 3 lit. g des Arbeitsgesetzes (ArG) Aussendienstmitarbeiter nicht unter das Arbeitsgesetz fallen und damit die darin enthaltenen Arbeitszeitvorschriften keine Anwendung finden. Folglich besteht keine Pflicht zur Arbeitszeiterfassung, kein Nachtarbeitsverbot, kein Sonntagsarbeitsverbot.

Wegen der fehlenden Pflicht zur Arbeitszeiterfassung wird in der Praxis die Arbeitszeit als solche oft nicht ausdrücklich vertraglich festgehalten. Vielmehr wird ein volles Pensum vereinbart oder eine als Arbeitszeit deklarierte Richtlinie genannt.

Nicht als Aussendienstmitarbeiter gelten Arbeitnehmer, die zwar unterwegs sind, jedoch nur sporadisch Kundenbesuche tätigen. Dazu zählen etwa Servicetechniker, die Reparatur- und Revisionsarbeiten an Maschinen bei Kunden ausführen. Im Gegensatz zu einem Aussendienstmitarbeiter tätigen sie keine Verkäufe. Für diese Arbeitnehmer gelten das Arbeitsgesetz sowie die darin enthaltenen Regelungen betreffend Arbeitszeit.

Ob im von dir geschilderten Fall ein Handelsreisendenvertrag vorliegt oder nicht, lässt sich anhand deiner Angaben nicht abschliessend beurteilen. Die Antwort hängt im Wesentlichen von deiner genauen Tätigkeit sowie der vertraglichen Vereinbarung ab.

Freundlich grüsst

Phil Geld
E-Mail: phil.geld@20minuten.ch

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ChriguBern am 04.04.2016 16:30 Report Diesen Beitrag melden

    Praktische Regelung

    In der Praxis habe ich es so geregelt: Da mein Arbeitsweg von zuhause in die Firma etwa 30 Minuten dauert, zählen Anfahrten zu den Kunden erst nach 30' als Arbeitszeit (also 90 Minuten Fahrt zum Kunden zählt als 1 Stunde Arbeitszeit). Bei Kunden in der Nähe meines Wohnorts gilt die Anfahrt nicht als Arbeitszeit, dafür profitiere auch ich von einem kurzen Heimweg.

    einklappen einklappen
  • Sekretärin am 04.04.2016 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich muss immer zur Post

    Und wenn ich nach der Arbeit die Briefe zur Post bringen muss und meistens dafür noch eine halbe Stunde im Stau stehe, ist das Arbeitszeit?

    einklappen einklappen
  • Rosmarie Wüthrich am 04.04.2016 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Auf Rechnung ausgewiesen

    Gemäss meinen erhaltenen Rechnungen von Firmen, welche mir einen Mitarbeiter gesendet haben, muss die Reisezeit als Arbeitszeit gelten. Ansonsten muss mir diese nicht noch einmal verrechnet werden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Aussendienstler am 05.04.2016 15:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    15J AD

    Hallo ich bin seit ca 15 Jahren im Außendienst. Wenn der Arbeitgeber auf solche Kleinigkeiten pocht stimmt was nicht ein AD hat das eigentlich selber zu lösen der ertrag und die Leistung muss natürlich für beide aufgehen. mein Rat wenn die Leistung stimmt der Arbeitgeber jedoch zu kleinlich ist dann lieber was neues suchen. wenn du jedoch zu wenig Bereitschaft bringst dann vielleicht mal nachdenken ob AD das richtige ist.

  • jesu am 05.04.2016 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitszeit

    wie siehts denn aus, wenn man als aussendienst Techniker vor dem abfahren von zuhause, zuerst 30 min Ersatzteile verstauen muss (die in der Nacht von der Post geliefert werden)?

    • Sandra PI am 05.04.2016 20:57 Report Diesen Beitrag melden

      Gilt als Arbeitszeit

      Wenn dir Teile an deine Private Adresse über nacht geliefert werden damit du morgens direkt einladen kannst, ist das Arbeitszeit.... und so bald du einsteigst und los fahrt ist das erst recht Arbeitszeit du fährst ja direkt zum kunden.

    einklappen einklappen
  • Markus C. am 05.04.2016 03:32 Report Diesen Beitrag melden

    Alles ausser Arbeitsweg wird vergütet

    Ich hab mich mit meiner Firma so geeinigt: Wenn ich direkt von Zuhause in die Firma oder zurück fahre ist geht das auf meine Kosten, für alle anderen Wege werden Spesen vergütet. Ich nehme es dann aber auch nicht immer so genau, weil der Papierkram für Kurzstrecken einfach zu viel ist... Bürokratie pur. Überstunden werden aufgrund häufiger Geschäftsreisen keine bezahlt. Ich Arbeite im fernen Osten.

  • Sissi am 04.04.2016 23:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitszeit

    Ich bin im kaufm. Bereich tätig, habe viele Auswärtstermine. Bei uns gilt die Reise zu den Terminen als Arbeitszeit - solange sich der Weg nicht auf dem Arbeitsweg befindet.

  • peter am 04.04.2016 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    falscher beruf

    wer sich solche Gedanken im aussendienst macht hat den falschen Job. ich gehe fast jeden Abend mit Kunden Essen . es wäre mir nie in den Sinn gekommen diese Zeit auf zuschreiben. mein Chef würde sich totlachen. im aussendienst zählt nur der umsatz. egal mit wieviel Aufwand man den erreicht

    • Leser am 04.04.2016 22:38 Report Diesen Beitrag melden

      Wer zahlt das Essen?

      Und wer zahlt das Essen?

    • Stefan am 05.04.2016 01:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @peter

      Dein Chef lacht sich sowieso schlapp. Da mache ich mir keine Sorgen. Schade um die verlorene Privatzeit. Ich habs irgendwann auch gemerkt.

    • Ireleth am 05.04.2016 08:49 Report Diesen Beitrag melden

      na dann

      viel Spass mit dem Burnout und dem zu kurz kommenden Privatleben

    • peter am 05.04.2016 10:18 Report Diesen Beitrag melden

      etweder oder

      wie gesagt. AD muss mal lebel. Wer da Zeit aufschreibt ist am falschen Ort. Ich kann mir die Zeit frei einteilen. ich machen den ersten Kunden gegen 10.00. Das Essen zahle natürlich ich mit den spesen wie es sich gehört. Auch wenn ich einen Kunde ins Wekr einlade bezahlen ich flug und Hotel. Ich toppe mein Umsätze seit 20 Jahren , Jahr für Jahr

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen