BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

24. Oktober 2017 10:32; Akt: 24.10.2017 10:32 Print

Unwetterschaden am Auto – wer bezahlt?

Williams (22) Auto wurde bei einem heftigen Unwetter von einem herunterfallenden Ast beschädigt. Wer bezahlt nun den Schaden an seinem Auto?

storybild

Eine Teilkaskoversicherung bezahlt bei Unwetter ab Windstärke 10 den Schaden am Auto. (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld
Mein Auto ist bei dem heftigen Unwetter vor einigen Wochen von einem herunterfallenden Ast beschädigt worden. Wer bezahlt nun den Schaden an meinem Auto?

Umfrage
Wurde Ihr Auto bei einem Unwetter schon einmal beschädigt?

Lieber William

Hast du für dein Auto eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen, kannst du deinen Geldbeutel schonen und den Schaden an deinem Auto über diese abwickeln. Hast du keine Voll-, aber eine Teilkaskoversicherung, übernimmt diese den Schaden an deinem Auto. Vorausgesetzt allerdings, bei besagtem Unwetter wehte ein Sturm mit einer Geschwindigkeit von mehr als 75 Kilometern pro Stunde beziehungsweise Windstärke 10. Denn nur ab einer Windgeschwindigkeit von 75 Kilometern pro Stunde handelt es sich um einen Sturm im versicherungstechnischen Sinne.

Hast du weder eine Voll- noch eine Teilkaskoversicherung für dein Auto abgeschlossen, sieht die Sache leider schlecht aus für dich. Dann musst du den Unwetterschaden an deinem Auto wohl selber bezahlen. Einzig könntest du noch abklären, ob eine allfällige Haftung eines Dritten infrage kommt. In diesem Fall könntest du allenfalls den (Grundstück-)Besitzer des schadenverursachenden Baums belangen.

Eine Teilkaskoversicherung ist – im Unterschied zur Haftpflichtversicherung – freiwillig. Fahrzeughaltern, die täglich auf ihr Auto angewiesen sind, empfiehlt es sich, eine solche abzuschliessen. Die Teilkaskoversicherung deckt grundsätzlich Schäden, für die ein Fahrzeughalter nichts kann. Dazu zählen Elementarereignisse, worunter Schäden durch Naturereignisse wie Sturm, Hagel, Lawinen, Steine und Erdmassen fallen. Hinzu kommen Diebstahl, Glasbruch, Marderschäden, Unfälle mit Tieren, Feuer und Ähnliches.

Ist ein Schaden entstanden, sollte dieser umgehend der Versicherung mitgeteilt werden. Die meisten Versicherungen bieten eine Hotline an, bei der man den Schaden telefonisch melden kann.

Freundlich grüsst

Phil Geld
E-Mail: phil.geld@20minuten.ch

(phd/20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marureen am 24.10.2017 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Voll- oder Teilkasko-Versicherung

    Elementarschäden - die Voll, oder die Teilkasko-Versicherung, mindestens den Zeitwert. Reparaturen aber nicht über den Zeitwert des Fahrzeuges hinaus.

    einklappen einklappen
  • Radovan am 24.10.2017 11:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Empfehlenswert

    Habe selbst einen Hagelschaden am Auto erlitten. War zwar nur ein Ford Focus, aber die Reparatur kostete 5,700.-. Hätte ich keine Vollkaskoversicherung, müsste ich für den Schaden selber aufkommen. Deshalb empfehle ich jedem, vor allem bei neuen Autos, eine Voll- oder Teilkaskoversicherung abzuschliessen.

    einklappen einklappen
  • Mikymela am 24.10.2017 11:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    frage

    Mein Neuwagen ist mittlerweile vier Jahre alt. Ich habe vor, ab Januar 2018 die Vollkaskovers. rausnehmen und nur die Teilkaskovers. behalten. Oder ist nach über vier Jahren die Vollkasko noch sinnvoll?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Werner Wenger am 24.10.2017 21:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtige Risikoabschätzung

    Vollkasko dann machen und behalten, wenn ich den Ersatz oder eine grössere Reparatur und zudem noch den Selbstbehalt aus der Haftpflicht nicht finanzieren kann!

  • m.g. am 24.10.2017 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Unvollständig

    Das ist doch schon eher unvollständig. Die Vollkasko ja bezahlt die Teilkasko je nach dem. Beide haben jedoch Selbstbehalte (500 oder 1000 chf). Angenommen ein Dritter "Baumbesitzer" kann eruiert werden muss er den Schaden komplett (inklusive dem Selbstbehalt) tragen. Es lohnt sich schon das deshalb zu prüfen.

    • Experte Versicheurng am 24.10.2017 16:40 Report Diesen Beitrag melden

      an m.g.

      Teilkasko muss kann auch ohne Selbstbehalte abgeschlossen werden

    einklappen einklappen
  • F. Rage am 24.10.2017 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Und wenn...

    Wie iest es, wenn ich weder Teil- noch Vollkasko habe? - Müsste dann nicht der Besitzer des Baumes in die Pflicht genommen werden können?

    • BrumBrum am 25.10.2017 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @F. Rage

      Steht doch auch so im Text...manchmal lohnt es sich den ganzen Text zu lesen.

    einklappen einklappen
  • marko 32 am 24.10.2017 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schrecklich

    Schrecklich

  • Herr Max Bünzlig am 24.10.2017 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    Lieber William, ganz einfach, Ihre Versicherung wird alles restlos bezahlen

    • Skeptiker am 24.10.2017 13:05 Report Diesen Beitrag melden

      Nein, nicht unbedingt!

      Die Versicherung bezahlt nur, wenn er eine Voll- oder Teilkasko hat. Und je nach Versicherung ist da noch die Sache mit dem Selbstbehalt...

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen