Alltag wie vor 100 Jahren

06. Dezember 2017 17:19; Akt: 06.12.2017 17:19 Print

So sieht das Leben weitab von Pyongyang aus

Staubige Strassen, Velos statt Autos und Kohl, Kohl und nochmals Kohl: Im Nordosten ist von Nordkoreas «sozialistischem Paradies» nicht viel zu spüren.

Abseits der Hauptstadt ist das Leben in Nordkorea hart. (Video: mlr/Ed Jones/AFP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Bilder aus dem Alltag der nordkoreanischen Bevölkerung sind selten. Noch seltener zeigen ausländische Journalisten das Leben in der sozialistischen Diktatur zur ungemütlichen Jahreszeit. Das Regime lässt sie meist nur im Sommer das Land erkunden, wenn grüne Reisfelder und ein strahlend blauer Himmel alles schönfärben.

Der AFP-Reporter Ed Jones war Ende November fernab der nordkoreanischen Hauptstadt Pyongyang an der Nordostküste des Landes unterwegs. Als «sozialistisches Paradies», wie Kim Jong-uns Regime das Land in seiner Propaganda immer wieder bezeichnet, erschienen ihm die Städte Rason, Hamhung oder Wonsan nicht. Seine Eindrücke sehen Sie im Video.

(mlr)