Syrien

14. Februar 2017 16:31; Akt: 15.02.2017 15:46 Print

Palmyra vor und nach dem IS

Vergleiche zwischen aktuellen Drohnenbildern und Archivaufnahmen zeigen die Zerstörung, die der IS in der antiken Wüstenstadt angerichtet hat.

Aufnahmen zeigen die Zerstörung Palmyras durch den IS. (Video: Tamedia/AFP)
Fehler gesehen?

Im Mai 2015 eroberten die IS-Extremeisten erstmals die antike syrische Stadt Palmyra. Sie zerstörten in den darauffolgenden Monaten systematisch historische Bauwerke aus der Zeit vor rund 2000 Jahren. Bilder vor und nach der Eroberung durch den IS zeigen das Ausmass der Zerstörung. So wurden grosse Teile des Amphitheaters gesprengt, und das Tetrapylon – ein typisches Monument der römischen Architektur – liegt in Trümmern.

Im März 2016 konnten syrische Regierungstruppen die Stadt mit russischer Luftunterstützung wieder unter ihre Kontrolle bringen, im Dezember eroberte der IS Palmyra jedoch erneut. Palmyra zählt seit 1980 zum Unesco-Weltkulturerbe.

(ap/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Beat Bachmann am 14.02.2017 21:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bilder palmyra?? wo im artikel???

    wo sind die bilder von palmyra? ich sehe nur das video von allepo.

  • Felix S. am 15.02.2017 06:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bilder?

    Und wo sind die Bilder, die ich bei diesem Artikel erwarte?

  • Elisabeth am 15.02.2017 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wozu diese grauenvolle zerstörung?

    Ich war vor jahren im der traumhaft schönen wüstenszadt! Es ist grausam , von den zerstörungen zu hören und zu lesen. Dieses traumhaft schöne kulturgut wurde mutwillig zerstört!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herr Max Bünzli am 15.02.2017 15:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ja genau

    Und die Welt schaut zu, wie immer

  • killerchef am 15.02.2017 12:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unfassbar

    sah bilder davon vor paar monaten...bringt traenen ...zu was dieses verdammte dreck pack mit diesem wunderschoenen platz gemacht hatt...

  • Hinter denn Kullisen am 15.02.2017 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na dann

    bedankt euch bei der Obama regierung die das ganze finanziert und möglich gemacht hat.

  • Swissgirl am 15.02.2017 07:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diese Bilder schreien zum Himmel

    Egal ob es nun Aleppo oder Palmyra ist. Die Städte sind gleichermassen stark zerstört. Traurig. Da lebten Menschen, die vielleicht nicht mit allem zufrieden waren, doch wer ist das schon. Familien mit Kindern, Alte, Junge die auch Arbeit und eine Zukunft hatten. Sie alle wurden vertrieben. Wozu? Weiss noch jemand wieso dieser Krieg begann? Ein Krieg so sinnlos dass es einen die Tränen in die Augen treibt. Mich plagt die Frage, wie konnten wir im Westen nur zusehen und Phrasen dreschen, wie konnten wir das zulassen?

    • Rene K. am 15.02.2017 09:41 Report Diesen Beitrag melden

      Zusehen?

      Wer wollte den Assad weghaben? der Westen die USA und die EU. und alles wegen einer Pipeline die Assad Iran zugestanden hat. was dem Westen nicht gepasst hat. Putin als Verbündeter von Iran hat eingegriffen. Danke Vladi

    einklappen einklappen
  • Elisabeth am 15.02.2017 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wozu diese grauenvolle zerstörung?

    Ich war vor jahren im der traumhaft schönen wüstenszadt! Es ist grausam , von den zerstörungen zu hören und zu lesen. Dieses traumhaft schöne kulturgut wurde mutwillig zerstört!